Rock’n’Roll und Spiele

In den meisten Auftrittsorten von Bands, gerade in den kleinen Clubs und Gaststätten war auch das Spiel niemals weit entfernt. Viele Gaststätten hatten früher einige Spielautomaten im Gastraum stehen, später kamen dann die Videospielautomaten hinzu. Und bisweilen gab es auch einen Hinterraum, in dem die eine oder andere Partie Poker gespielt werden konnte, während draußen eine Band die Bühne rockte.

Heute sind die meisten Spielautomaten aus Gaststätten verbannt, was aber die Gäste nicht abhält, trotzdem eine Runde zu zocken: Möglich machen es Online-Casinos. Man muss nicht einmal ein alter Hase sein. Gerade wer neu ist kann sich über einen Willkommensbonus bei Casumo und anderen virtuellen Spielhallen freuen. Während man so einem Konzert in einem Club lauscht, kann man gleichzeitig seine Sportwetten nachsehen oder aber in der Umbaupause der Band ein paar Walzen auf einem Spielautomaten drehen lassen – dank Bonus sogar gratis. Es gibt sogar Automaten, die selbst ein Konzert oder eine Band als Motiv haben, zum Beispiel die bekannten Guns ‘n’ Roses-Slots, die nach der berühmten Band benannt wurden.

Spiele sind immer dabei

Da man ohnehin sein Smartphone dabei hat, wenn man in einen Live-Club geht (schon alleine um ein Selfie zu machen und die Band zu fotografieren), hat man auch immer sein kleines Casino in der Hosentasche. Und bei dem Lärm, den ein Konzert macht, wird es auch kaum stören, wenn ein paar Glückssymbole an der richtigen Stelle einen Jackpot ankündigen.

In den USA ist es sogar üblich, dass in landbasierten Casinos auch große Veranstaltungshallen sind und dort regelmäßig berühmte Künstler auftreten. Celine Dion zum Beispiel hatte einen festen Vertrag mit einem Casinobetreiber, dem bekannten Caesars Palace in Las Vegas. Aber auch kleinere Casinos in Amerika haben oft eine Bühne, auf der lokale Gruppen auftreten. Und schließlich gehörten im Wilden Westen Kartenspiele und Countrymusik schon immer zusammen. Auch heute noch wird diese Tradition in einigen Saloons und Pubs gepflegt.